Seite teilenzur Mobilversion

Gesundheitsuntersuchung

Vorsorgeuntersuchungen
Vorsorgeuntersuchungen

Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt sollen mithelfen, Ihre Gesundheit durch Förderung gesundheitsbewussten Verhaltens zu fördern, sowie persönliche gesundheitliche Risiken und Krankheiten frühzeitig zu erkennen – nach dem Motto: Vorsorge ist besser als heilen. Herz-, Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie die Zuckerkrankheit frühzeitig zu erkennen und zu behandeln ist das Ziel der Gesundheitsuntersuchung, auch „Check-up 35“ genannt. Von den Krankenkassen wird alle 3 Jahre ab dem 35. Lebensjahr eine Vorsorgeuntersuchung bezahlt, deren Inhalt eine Blutuntersuchung, ein Urintest, Größe, Gewicht, Blutdruck sowie Anamnese und ärztliche Untersuchung ist. Darüber hinaus darf jeder Patient zwischen dem 18. Lebensjahr und 35. Lebensjahr einmalig ebenfalls einen Check-up durchführen lassen.

Mögliche Zusatzleistungen zum Gesundheits-Check:

Im Zusammenhang mit der Gesundheitsuntersuchung sind auch bei Gesunden weitere Zusatzleistungen sinnvoll und möglich. Hier zeigen wir Ihnen mögliche Varianten unserer Zusatzleistungen auf:

  • Gefäßrisikocheck: Fettprofil mit LDL, HDL, Triglyceride, Nierenwert Kreatinin
  • Gefäßrisikocheck plus: Fettprofil mit LDL, HDL, Triglyceride, Kreatinin, Blutbild, EKG, Mikral (Urineiweiß bei Nierenrisiko)
  • Zuckerbelastungstest: bei familiärem Diabetes
  • Sportlercheck: Belastungs-EKG erweiterbar auch als Leistungsdiagnostik, Labor, Lungenfunktion
Jetzt persönliche Vorsorge-Uhr starten


Ein Service der Initiative Präventionspartner.

Quelle: Gemeinsamer Bundesausschuss
© sanawork Gesundheitskommunikation
Alle Rechte vorbehalten.

Welche Vorsorgeuntersuchungen für wen?

Sie wollen sich einen schnellen Überblick verschaffen? Dann starten Sie einfach die Vorsorge-Uhr und geben Ihr Lebensalter ein und ob Sie männlich oder weiblich sind. Schon zeigt die Vorsorge-Uhr an, welche Untersuchungen Experten heute zur Vorsorge empfehlen und in welchen zeitlichen Abständen diese Früherkennungsuntersuchungen genutzt werden können.

Die Vorsorge-Uhr beginnt mit den Untersuchungen für die Schulanfänger, also im Alter von 5 bis 6 Jahren und deckt danach alle Angebote bis ins Seniorenalter ab. Informationen zu Vorsorgeuntersuchungen im Säuglings- und Kleinkindalter (U1 bis zur U8) können Sie über die Gesundheits-App Vorsorge+Uhr abrufen.

Jugendgesundheitsuntersuchungen

Jugendgesundheitsuntersuchungen
J1-Gesundheitsuntersuchung für 12-14-Jährige

Seit 01.10.1998 haben auch Jugendliche im Rahmen einer Gesundheitsuntersuchung für 12–14-Jährige die Möglichkeit zu einem Check-up für Jugendliche. Die Untersuchung besteht aus einem ausführlichen Gespräch und einem klinisch-körperlichen Check (Herz-Kreislauf, Bewegungsapparat, Gewicht, Blutdruck, ggf. Auffrischimpfungen, ggf. Blutentnahme).

Bei der gesundheitlichen Vorgeschichte steht im Vordergrund:

  • auffällige seelische Entwicklungs- und Verhaltensstörung
  • auffällige schulische Entwicklung
  • gesundheitsgefährdendes Verhalten (Rauchen, Drogen- oder Alkoholkonsum )
  • chronische Erkrankung

Bei der klinisch-körperlichen Untersuchung steht im Vordergrund:

  • Erhebung der Körpermaße/Wachstumsstörung
  • Verfrühte/verzögerte Pubertätsentwicklung
  • Bluthochdruck
  • Erkrankung der Hals-, Brust- und Bauchorgane
  • Auffälligkeiten des Skelettsystems

Außerdem wird der Impfstatus erhoben und eventuelle Nachimpfungen empfohlen. Darüber hinaus wird ausführlich über das Thema HPV-Impfung gesprochen.

Erweiterungsmöglichkeit: Sporttauglichkeitsuntersuchung für Jugendliche

Ein Ruhe-EKG und Belastungs-EKG kann im Rahmen der Jugendgesundheitsuntersuchung als Selbstzahlerleistung hinzugefügt werden, so dass eine vollständige Sporttauglichkeitsuntersuchung kostengünstig ergänzt werden kann.

Jugendarbeitsschutzuntersuchung

Gilt für alle Angestellten/Auszubildenden bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Ohne Jugendarbeitsschutzuntersuchung darf keine länger als zwei Monate andauernde Beschäftigung erfolgen. Neben der Bescheinigung für den Arbeitgeber stellt der Arzt eine Mitteilung an die Eltern aus.

Durchführung der Jugendarbeitsschutzuntersuchung:

Zunächst muss der Jugendliche sich vom Meldeamt den sogenannten Berechtigungsschein besorgen. Zusammen mit den Sorgeberechtigten füllt er den Vorbereitungsbogen aus, unterschreibt diesen zusammen mit den Sorgeberechtigten und bringt ihn mit zur Untersuchung. Um den Impfstatus bestimmen zu können, sollte der Impfausweis ebenfalls vorliegen.

Jugendarbeitsschutzuntersuchung
Es wird untersucht:

  • Nah- und Fernsicht, Farbsehen
  • Größe und Gewicht
  • Blutdruck
  • Urin
  • Hören auf 4 m Distanz

Untersuchung vor Operationen

Untersuchung vor Operationen
Präoperative Untersuchung

Präoperative Untersuchungen haben das Ziel, das Risiko für peri- und postoperative Komplikationen einschätzen zu können, und das postoperative Ergebnis zu verbessern, etwa durch gezieltes Management unmittelbar prä- und perioperativ oder durch spezifische Beeinflussung von Risikofaktoren vor Durchführung einer Operation.
Vor einer Operation werden im Regelfall bis zu max. 10 Tagen vor Operationstermin folgende Untersuchungen zur Narkose- und Operationsfähigkeit verlangt:

  • Laborentnahme
  • Größe, Gewicht
  • Blutdruck
  • Urintest
  • EKG
  • ggf. Lungenfunktion
  • ggf. Röntgen der Lunge
  • Anamnese
  • ärztliche Untersuchung

Labordiagnostik

Labordiagnostik
Im Rahmen einer Labordiagnostik stehen Blutuntersuchung sowie Urin- und Stuhlteste zur Verfügung. Zusätzlich können Anti-Aging Profile erstellt werden.

Steht eine Blutabnahme bei Ihnen an, so kommen Sie bitte nach kurzer telefonischer Voranmeldung zwischen 8:00 Uhr und 9:30 Uhr in unsere Praxis. Wir informieren Sie, ob Sie dafür nüchtern sein müssen.

Apparative Diagnostik

EKG, Belastungs-EKG, Leistungsdiagnostik
EKG, Belastungs-EKG, Leistungsdiagnostik

Stromkurven der elektrischen Herzaktivität, Einsatz zur Diagnostik vor allem bei Durchblutungsstörungen, Rhythmusstörungen oder Herzentzündung. Das Belastungs-EKG, das auch das Blutdruckverhalten darstellt, ist das beste Screening-Instrument zum Ausschluss einer Herzkranzgefäßverengung.

Lungenfunktionsdiagnostik (= Spirometrie)

Gemessen wird das Gasvolumen, das bei bestimmten Zuständen in der Lunge enthalten ist und die Geschwindigkeit, mit der die Luft aus der Lunge ausgeatmet werden kann. Die gemessenen Werte werden grafisch aufgezeichnet. So lassen sich Erkrankungen der Lunge diagnostizieren und ihr Verlauf kontrollieren.

Langzeit-Blutdruckmessung

Die Langzeitblutdruckmessung dient der Erfassung von Blutdruckwerten eines Patienten über einen längeren Zeitraum. Eine Blutdruckmanschette wird am Oberarm des Patienten angebracht. Diese ist mit einem vollautomatischen Blutdruckmessgerät verbunden, welches nach Inbetriebnahme selbstständig in festgelegten Intervallen (z.B. 30 Minuten) die Blutdruckmessung vornimmt. Die Langzeitblutdruckmessung hat einen festen Stellenwert in der Diagnostik der Hypertonie und ermöglicht eine differenzierte Beurteilung des Blutdrucks mit Berücksichtigung der zirkardianen Rhythmik.

Indikationen sind:

  • Differentialdiagnose der Hypertonie
  • Ausschluss eines sogenannten „Weißkittel-Bluthochdruck“
  • Erfolgskontrolle einer medikamentösen Therapie mit Medikamenten

SRA-Messung (Schlaganfall – Risiko – Analyse)

Mit dieser Messung kann man Herzrhythmusstörungen, insbesondere das lebensgefährliche Vorhofflimmern feststellen, das eines der häufigsten Schlaganfall-Ursachen ist.
Schätzungsweise über 1 Million Menschen in Deutschland haben Vorhofflimmern ohne es zu wissen. Daher ist es essentiell, Vorhofflimmern frühzeitig zu erkennen, um Schlaganfälle und vaskuläre Demenz durch gegebenenfalls rechtzeitige Medikation zu verhindern. Die Ergebnisse der klinischen Studien belegen eindrucksvoll die Überlegenheit des SRA-Verfahrens beim Screening auf paroxysmales Vorhofflimmern auch außerhalb von Flimmerepisoden. Durch Berechnungen lassen sich selbst feinste Veränderungen nachweisen, die mit dem bloßen Auge auf einem EKG nicht zu erkennen wären. Einen Patienten mit paroxysmalem Vorhofflimmern zu finden, ist deshalb mit der SRA mehr als sechsfach wahrscheinlicher als mit herkömmlichen Methoden.

SRA-Messung (Schlaganfall – Risiko – Analyse)
So funktioniert es:

  • Anlegen einer 2-kanaligen EKG Ableitung mittels eines EKG-Rekorders (kleines Kästchen). Eine Stunde Aufzeichnungszeit, bei uneingeschränkter Mobilität. Abnahme des EKG Rekorders und Einsenden der EKG Daten
  • Das aufgezeichnete EKG wird anonym und gesichert per Internet übertragen. Das SRAdoc Analyseergebnis steht innerhalb weniger Minuten als E-Mail und auf der Auswerte-Plattform zur Verfügung. Das auffällige EKG kann dann im Detail angesehen und dokumentiert werden
  • bei Nachweis von Vorhofflimmern entsprechende therapeutische Konsequenzen (gerinnungshemmende Therapie zur Verhinderung embolischer Schlaganfälle)

Die HRV-Messung oder Herz-Raten-Variabilitäts Stressanalyse

Stressauswirkungen auf den Körper sind messbar!
vicardio - Herzportrait
Allgemein herrscht die Annahme vor, dass ein gesundes Herz möglichst gleichmäßig schlagen sollte. Das Gegenteil ist der Fall: Der Herzrhythmus eines gesunden Herzens variiert ständig um kaum wahrnehmbare Nuancen im Tausendstelsekundenbereich. Vereinfacht kann man sagen: Je kränker der Mensch, umso gleichmäßiger sind die Abstände der einzelnen Schläge. Die Variation des Herzschlages nennt man Herzfrequenzvariabilität.
Die Herzratenvariabilitäts Stressanalyse (kurz HRV) stellt die modernste Technik in der Stressforschung dar und ist noninvasiv. Die Raumfahrt und die moderne Medizin nutzen diese, aus dem EKG abgeleitete Technik schon seit Jahren. Durch die Entwicklung kleinster, tragbarer EKG-Geräte lässt sich diese Technologie jetzt auch in der Geschäftswelt, dem Sport oder Privatbereich sehr einfach und rasch anwenden.
Herzratenvariabilität (HRV) ist eine Möglichkeit, physische und psychische Belastungen zu erfassen. Mit der HRV wird ein wichtiger Teil des menschlichen Stress-Systems, das sog. vegetative Nervensystem untersucht. Eine gute HRV steht dabei für eine gesunde Balance zwischen Anspannung (Sympathikus) und Entspannung (Parasympathikus) und zeigt, dass die Person gut mit den Belastungen des Lebens umgehen kann. Die HRV-Messung ist sehr hilfreich, um frühzeitig die wichtige Frage zu beantworten, ob ein Mensch unter „objektivem“ negativem bzw. krankmachendem Stress steht. Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben viele wissenschaftliche Studien die Wertigkeit der HRV-Messung zur Beurteilung der Stressbelastung belegt.
Die Ergebnisse einer HRV-Messung sind eine wertvolle Grundlage für die betriebliche und private Gesundheitsförderung, aktives Stressmanagement, Burnout-Früherkennung und sichtbare Steigerung der Leistungsfähigkeit

Durchführung der HRV-Messung:
Die Durchführung einer HRV-Messung ist einfach, völlig schmerzfrei und dauert als Kurzzeit-Messung ca. 10 Minuten. Dabei werden mit Hilfe von EKG-Elektroden und eines Analysegerätes die entsprechenden Daten zur Stressbelastung erhoben. Direkt im Anschluss können die Messergebnisse mit dem Arzt ausgewertet und besprochen werden.
Kosten der Untersuchung: Obwohl die Aussagekräftigkeit der Messung der HRV durch viele Studien belegt ist, wird diese von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die Messung der HRV gilt im Sprachgebrauch der gesetzlichen Krankenkassen als zwar medizinisch „sinnvoll“, aber nicht als medizinisch „notwendig“. Somit handelt es sich per Definition um eine reine Selbstzahler-Leistung (IGEL). Private Kassen übernehmen die Kosten der Untersuchung, da eine Abrechnungsempfehlung der Bundesärztekammer nach GOÄ besteht.

Bio-Impedanz-Messung
Bio-Impedanz-Messung (BIA Messung) Messung der Körperzusammensetzung

Eine normale Körperwaage gibt Auskunft über das Gewicht und sagt nichts aus über den Körperfett- und Muskelanteil. Man kann beispielsweise sehr schlank sein und dabei einen erhöhten Körperfettanteil haben, das gleiche gilt umgekehrt. Die BIA ist eine elektrische Widerstandsmessung am menschlichen Körper. Durch je zwei Hautelektroden an der Hand und am Fuß wird ein elektrisches Wechselstromfeld erzeugt. Durch die unterschiedlichen Widerstände der verschiedenen Gewebe des Körpers ist die Unterteilung in Wasser und Fettmasse möglich. Das elektrolythaltige Körperwasser leitet gut, während Körperfett als Isolator wirkt. Über die Widerstandsmessung kann man daher die Körperzusammensetzung exakt messen, andere Komponenten lassen sich errechnen, so dass der Ernährungszustand prognostiziert werden kann.
Die BIA-Messung ist bei unserer Diätberatung und Sportberatung unverzichtbar, da sie anhand ständiger Messungen anzeigt, ob tatsächlich Fett verloren geht oder Muskelmasse abgebaut wird. Gerade der Muskelmassenverlust beim Abnehmen führt zwangsläufig zu dem bekannten Jo-Jo Effekt. Mit Hilfe der BIA-Messung können wir Diätfehler aufdecken und korrigieren oder auch Sportler beraten, die in Gewichtsklassen antreten müssen.

Warum BIA-Messung im Sport?

Viele Fehler bleiben unentdeckt wie in einer dem Training schlecht angepassten Ernährung, in der Über- oder Unterforderung, in zu kurzer oder zu langer Regeneration, in der Austrocknung oder der Überwässerung oder in „verstecktem“ Fett. Mit der BIA-Messung und deren Interpretation erkennt man, in welchem Verhältnis Muskeln, Fett und Wasser im Körper stehen – und wie gut oder schlecht dieses Verhältnis für die Leistungsfähigkeit ist. Insbesondere der Wasserhaushalt ist ein wichtiges Beurteilungskriterium für den Leistungszustand.

Anmerkung zu Körperfettwaagen: Die in letzter Zeit immer häufiger verkauften Körperfettmessgeräten zur Bestimmung des Fettanteils an der Gesamtkörpermasse funktionieren auch nach dem Prinzip der Bioelektrischen Impedanzanalyse. Da der ausgesendete Strom den kürzesten Weg von Elektrode zu Elektrode nimmt, verläuft er lediglich über die Beine, nicht jedoch durch den ganzen Körper. Somit ist die Fehlmessungsrate sehr hoch, insbesondere wenn die Füße verschwitzt oder durch Duschen etc. noch feucht sind.

Muskelfunktionsdiagnostik und isokinetisches Muskelaufbautraining
Muskelfunktionsdiagnostik und isokinetisches Muskelaufbautraining

Isokinetisches Muskeltraining als Mischform des positiv und negativ dynamischen Trainings. „Isokinetik“ übersetzt man als „gleichbleibende Geschwindigkeit“ (iso = gleich; kinetisch = bewegend). Die beiden Merkmale, die isokinetische Trainingssysteme kennzeichnen, sind:

  • Anpassung des Widerstandes
  • Anpassung der Geschwindigkeit

Eine gut ausgebildete Muskulatur hat insofern eine Bedeutung, als dass die Stabilität eines Gelenks in hohem Maße von der Schutzfunktion der Muskulatur und Bänder abhängt.

Muskuläre Rehabilitation
Gerade in der posttraumatischen Behandlung findet man oft eine beeinträchtigte Funktion eines Gelenks durch eine atrophierte Muskulatur. In der Rehabilitation gilt es daher in erster Linie, sich auf die atrophierte Muskulatur zu konzentrieren. Ziel in der Behandlung eines normalen Patienten ist es, dass er nach der Rehabilitation Belastungen wieder beschwerdefrei ausführen kann, deren Intensität aber über der üblichen Alltagsbelastung liegt.

Beim Sportler gilt es, ihm zu ermöglichen, seine ursprüngliche Sportart wieder ausüben zu können.

Isokinetische Tests haben ergeben, dass bei exzentrischen Belastungen eine höhere Muskelspannung aufgebaut werden kann. Daher kann sie eine wichtige Rolle in der Erhöhung der Maximalkraft gerade auch im Rehabilitationstraining spielen.

Exzentrische Belastungen sollten im Rahmen des isokinetischen Rehabilitationstrainings ihren festen Platz haben, wobei sehr sorgfältig und behutsam trainiert werden muss, da sehr große Kräfte auf das Gelenk einwirken können. Der Einsatz erfordert somit einen erfahrenen Therapeuten.

Isokinetik soll jedoch nur als Bestandteil der Gesamttherapie betrachtet werden. Verschiedene Formen der Krankengymnastik, physikalische Therapie, Massage etc. bilden ebenfalls Schwerpunkte in der posttraumatischen Nachbehandlung.

Ultraschalluntersuchung des Bewegungapparates

Ultraschalluntersuchung des Bewegungapparates

Die Sonographie eignet sich insbesondere für die Untersuchung der Weichteile einschließlich von Gelenkstrukturen, Sehnen, Bändern, Muskeln, Gefäßen und Nerven. Sehr gut kann im Ultraschall zwischen Muskelzerrung, Muskelfaserriss und Muskelteilruptur unterschieden werden. Eine Muskelzerrung bezeichnet den Vorgang einer unphysiologisch ablaufenden Muskeldehnung. Im Gegensatz zum Muskelfaserriss liegt kein Gewebeschaden vor. Zerrungen stellen sich deshalb in der Ultraschalluntersuchung nicht dar. Der Muskelfaserriss ist eine Verletzung, bei der es nach einer stärkeren Belastung zum Zerreißen von Muskelgewebe kommt. Im Gegensatz zur Muskelzerrung lässt sich eine Strukturveränderung mit Zerstörung von Muskelzellen und eine Einblutung erkennen. Die Defekte beim Muskelfaserriss zeigen unterschiedliche Größe und Ausdehnung. In der Regel ist die Stelle des Risses mit einem Bluterguss ausgefüllt, der komprimierbar ist. Die Ränder am Riss stellen sich auffällig dicht dar. Außerdem vergrößert sich der Defekt unter Muskelbewegung. Die Muskelzerrung, der Muskelfaserriss und der Muskelriss beruhen auf demselben Mechanismus und unterscheiden sich nur durch das Ausmaß der Muskelschädigung. Muskelrisse sind am häufigsten in der Waden- und Oberschenkelmuskulatur.

Impfberatung und Reisemedizin

Reisemedizinische Beratung und Impfungen

Reisemedizinische Beratung und Impfungen

In der Praxis führen wir Impfungen gemäß der Ständigen Impfkommission (STIKO-Empfehlungen) durch, die auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes eingesehen werden können.

Reise- und Tropenmedizinische Beratungen und Impfungen beinhalten Beratung und Behandlung von (Urlaubs-)reisenden zu Reisevorbereitung, sinnvollen Impfungen für den Urlaub, Verhaltensmaßregeln um sich z.B. vor Reisedurchfall, Reisekrankheit oder Mückenstichen zu schützen, sowie Aussagen zur generellen Reise-/Flugtauglichkeit.
Ziel einer Impfung ist der Schutz des geimpften Patienten vor einer ansteckenden Krankheit. Die modernen Impfstoffe sind im Allgemeinen gut verträglich.
Nähere Informationen zu den empfohlenen Impfungen der Ständigen Impfkommission finden Sie auf den Internetseiten des Robert-Koch-Institutes.
Informationen zu Impfungen vor Auslandsreisen finden Sie beim Centrum für Reisemedizin. Sie können hier zu vielen Ländern spezifische Impf- und sonstige medizinische Empfehlungen abrufen.
Hier haben wir für Sie detaillierte Impfhinweise als Download hinterlegt.

Impfberatung und Reisemedizin

Sonderstatus für Gelbfieberimpfung:

Manche Länder verlangen eine Gelbfieberimpfung zur Einreise (überwiegend afrikanische Länder). Diese Impfung darf nur von autorisierten Stellen durchgeführt werden. In Kooperation mit Herrn Dr. Hellmuth kann diese Impfung auch in unseren Räumlichkeiten getätigt werden.

Kostenübernahme:

Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für die notwendigen reisemedizinischen Impfungen ganz oder bis zu 80%. Informieren Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse über den aktuellen Stand, da jede Krankenkasse einen anderen Kostenübernahmemodus hat, der sich auch jährlich ändern kann.
Denken Sie bitte immer daran, Ihren Impfausweis und für die Beratung, am besten 6-8 Wochen vor Reiseantritt, den exakten Reiseverlauf mitzubringen!!!

Hausbesuche

Bei medizinischen Notfällen werden Hausbesuche sofort ausgeführt. Bei krankheitsbedingten, bettlägerigen und nicht ausgehfähigen Patienten betrachten wir Hausbesuche als selbstverständlich. Nach vorheriger Terminabsprache führen wir diese möglichst während der sprechstundenfreien Zeit durch. Prüfen Sie jedoch bitte kritisch, ob nicht doch ein Aufsuchen der Praxis zweckmäßiger ist. Dort haben wir bessere Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten, frühere Befunde sind greifbar, geeignete Medikamente schnell zur Hand. Bei vitaler Indikation stehen unsere Mitarbeiter als ausgebildete Helfer zur Verfügung.

Rezeptanfrage Online

Für diesen Online-Service müssen Ihre Krankenkassen- oder Versicherungsdaten bei uns registriert sein. Dies kann ausschließlich persönlich erfolgen. Bitte beachten Sie, dass Sie hier nur Rezepte für bereits von uns in letzter Zeit verordnete Präparate anfragen können. Für Neuverordnungen müssen Sie bitte einen Termin vereinbaren. Gleiches gilt für nicht dauerhaft verordnete Medikationen.

Vorname

Nachname

Geburtsdatum:

Telefon:

E-Mail:

exakte Bezeichnung des gewünschten Medikamentes, Menge und Dosierung

Ihre Bestellung wurde angenommen!

Ihr Rezept kann am nächsten Tag, während unseren Sprechzeiten, abgeholt werden.

Überweisung Online

Ihre Überweisung kann am nächsten Tag, während unseren Sprechzeiten, abgeholt werden. Für eine Zusendung benötigen wir einen frankierten und adressierten Umschlag. Für diesen Online-Service müssen wir Ihre Krankenkassen- oder Versicherungsdaten registriert haben. Dies kann ausschließlich persönlich erfolgen. Das Angebot unseres Online-Services bedeutet nicht, dass wir jeden Überweisungswunsch erfüllen. Manche Überweisungen können erst nach Rücksprache veranlasst werden.

Vorname

Nachname

Geburtsdatum:

Telefon:

E-Mail:

Name des Arztes:

Fachgebiet:

Anmerkung/ Grund für Überweisung

Ihre Bestellung wurde angenommen!

Ihre Überweisung / Rezept kann am nächsten Tag, während unseren Sprechzeiten, abgeholt werden.

Ab sofort Terminbuchung Online möglich unter „Termin buchen“  (Handyversion unter Desktopbutton)

Wir impfen gegen Covid-19 Dienstag und Donnerstag in unserer Praxis.

Arzthelferin/MFA/Sekretärin gesucht (15-38,5h). Vielleicht hat jemand Freude, in ein sportliches Team einzusteigen. Gerne kurzes Telefonat oder E-Mail.